FAQ

1. Was ist ein KIS?
Ein KIS ist das Informationssystem einer Klinik. Dort werden in der Regel alle Leistungen, die von der in der Klinik tätigen Ärzten erbracht werden, festgehalten. Eine Leistung ist ein medizinischer Eingriff, Heilbehandlung oder Untersuchung an einem Patienten. Jede Leistung erhält üblicherweise eine LeistungsID, die die Leistung zusammen mit der Patientennummer und der Fallnummer konkret und individuell bestimmbar macht und Verwechslungen ausschließt. Darüber hinaus werden die beteiligten Ärzte, die erbringende Fachabteilung, die Diagnose, die Art der Leistung und zahlreiche weitere Informationen, häufig in Form von Codes dokumentiert. Die Leistungsdokumentation dient in der Klinik einerseits der Abrechnung gegenüber gesetzlichen und privaten Krankenversicherern, andererseits aber auch der lückenlosen Beweissicherung der medizinischen Fakten. Klinikinformationssysteme werden von verschiedenen Unternehmen in verschiedenen Konzeptionen angeboten.

2. Was ist eine KIS-ID?
Jeder Arzt erhält für das KIS eine eindeutige ID, die ebenso eindeutig ist wie beispielsweise die Arztnummer. Diese ID besteht in der Regel aus einer Ziffernfolge, selten auch aus einer Buchstabenfolge oder einer Ziffernbuchstabenkombination. In manchen Kliniken ist die KIS-ID mit der Personalnummer identisch, in anderen setzt sie sich aus Abteilungsnummer und einer fortlaufenden Nummer für den Arzt zusammen, häufig handelt es sich auch um eine ID, die das KIS selbstständig generiert. Die KIS-IDs der beteiligten Ärzte wird bei jeder Leistung dokumentiert.

3. Bei wem kann ich meine KIS-ID erfragen?
Meist ist die Klinik-IT der richtige Ansprechpartner, da diese auch die Pflege des KIS übernimmt. In manchen Fällen kann auch die zentrale Verwaltung, die Personalabteilung oder ein Blick auf den Mitarbeiterausweis weiterhelfen.

4. Warum braucht WDoku meine KIS-ID?
In WDoku wird jede angeschlossene Abteilung mit all ihren Nutzern geführt. Jeder Nutzer bekommt diejenigen Leistungen gut geschrieben, an denen er als Operateur, Anästhesist oder 1. Assistent beteiligt war, so dass er diese in seiner Leistungsliste und seinem Logbuch sehen kann. Diese Zuweisung nimmt WDoku anhand der KIS-ID vor. Ohne KIS-ID können dem Arzt die Leistungen nicht zugewiesen werden. Keine Sorge, diese nicht zuordenbaren Leistungen werden vorerst dem Nutzer unbekannt_KIS-ID zugewiesen, sobald die KIS-ID im Nutzerprofil eingepflegt wird, werden die Leistungen dem nun namentlich bekannten Nutzer zugeschlagen.

5. Wer kann mein Profil einsehen?
Für jede Fachabteilung wird mindestens ein Key-User bestimmt, dieser stammt aus der Ärzteschaft und bringt optimalerweise eine gewisse technische Affinität mit. Dieser Key-User ist Ihr Hauptansprechpartner, wenn es um WDoku und seine Funktionalitäten geht und ist mit Admin-Rechten ausgestattet. Dennoch kann er nur Ihre Profilinformationen einsehen und bearbeiten, nicht jedoch weitere Bereiche Ihres WDokus wie Ihre Leistungsliste, Ihr Logbuch und Ihre Weiterbildungsgespräche.
Jede Fachabteilung wird von mindestens einem Weiterbildungsberechtigten verantwortet, dies ist regelmäßig der Chefarzt. Er erhält in WDoku die Rolle des Weiterbilders. Dadurch ist er berechtigt, verschiedene Abteilungsansichten und die Logbücher der Nutzer einzusehen. Ihr Logbuch kann er jedoch nur dann einsehen, wenn Sie dieses für ihn freigeben (siehe Menüpunkt ‘Logbuch’). Die Freigabe für den Weiterbilder ist als empfohlene Einstellung voreingestellt, da nur so der Weiterbilder die Weiterbildung objektiv gestalten und damit allen Weiterbildungsassistenten gerecht werden kann. Häufig hat zusätzlich einer der Oberärzte die Rolle des Weiterbilders inne, um den Chefarzt bei der Gestaltung der Weiterbildung zu unterstützen.

6. Was bedeutet die Angabe (KIS) bzw. (WebUI) bzw. (Ext) in der Leistungsliste?
Leistungen, die mit (KIS) gekennzeichnet sind, wurden aus dem KIS nach WDoku importiert. Leistungen, die mit (WebUI) gekennzeichnet sind, wurden vom Nutzer selbst angelegt. Leistungen, die mit (Ext) gekennzeichnet sind, wurden als persönliche Leistungen (= Leistungen, die an einer früheren, nicht WDoku nutzenden Klinik erbracht wurden) hinzugefügt. Alle Leistungen werden unabhängig von deren Quellenkennzeichnung im Logbuch gleich behandelt.